Apfelessig: Haare zum Glänzen bringen

Apfelessig wird mithilfe der Essigsäuregärung aus Apfelwein gewonnen. Er ist ein Naturprodukt, das sowohl als Würzmittel wie auch als Konservierungsmittel in der Küche Einsatz findet. Als Hausmittel ist der Apfelessig ebenso bekannt.

Apfelessig wird zur Gewichtsreduzierung eingesetzt und zur Entschlackung. Er wirkt antibakteriell und dient der Mundhygiene. Auch für die Körperpflege und die Haarwäsche wird der Essig aus Apfelwein verwendet.

Wirkung: Apfelessig für die Haare

Apfelessig schenkt den Haaren Glanz. Die äußere Schicht jedes einzelnen Haares ist eine Schuppenschicht. Diese Schuppen liegen normalerweise wie Dachziegel übereinander. Bei spröden Haaren stehen die Schuppen ab. Dadurch verlieren sie Glanz und wirken matt und stumpf. Die Essigsäure bewirkt, dass sich die Schuppen zusammenziehen und wieder anliegen. Dadurch wirkt auch die Haarpracht strahlend und gesund.

Auch gegen fettige Haare kann die Säure des Apfelessigs helfen. Weil Haarfett oft durch verstopfte Talgdrüsen entsteht, entspricht die Kopfhautmassage mit dem Obstessig einer porentiefen Reinigung. Die Drüsen werden von Talgresten befreit und die Kopfhaut wird entfettet.

Die Kopfhautmassage mit Apfelessig hat einen weiteren positiven Effekt. Der Essig regt die Durchblutung der Kopfhaut an, wodurch das Haarwachstum angeregt wird und dem Haarausfall vorgebeugt wird.

Und last but not least hilft die Säure des Essigs auch gegen trockene, schuppige Kopfhaut und den daraus resultierenden Juckreiz. Weil durch gekaufte Haarshampoos und durch häufiges Haarewaschen der pH-Wert der Kopfhaut häufig verändert wird, kann mit Apfelessig eine Gegenmaßnahme ergriffen werden.

  • Die Essigsäure reduziert den pH-Wert, der durch die basischen Shampoos erhöht wurde.
  • Die Veränderung des pH-Werts, die durch das Waschen entstand, wird mithilfe des Essigs neutralisiert.
  • Dadurch kann sich die Kopfhaut erholen und der Juckreiz verschwindet.

Apfelessig

Glanzspülung mit Apfelessig selbst gemacht

Zutaten für die schnellste Glanzspülung der Welt:

  1. 0,2 l Apfelessig
  2. 1 l lauwarmes Wasser

Zubereitung und Anwendung: Der Obstessig wird mit dem Wasser in ein Glas mit Schraubverschluss gegeben. Das Glas wird verschlossen und gut durchgeschüttelt, sodass sich die beiden Flüssigkeiten vermischen.

Nach dem Haarewaschen wird der Kopf mit der selber gemachten Spülung übergossen. Sie kann mit den Fingerspitzen leicht einmassiert werden. Ein Auswaschen ist nicht notwendig. Der anfänglich stark säuerliche Geruch verschwindet wenn die Haare trocken sind.

Apfelessig Spülung gegen juckende Kopfhaut

Zutaten für eine Haarspülung gegen juckende Kopfhaut:

  • 0,25 l Apfelessig
  • 1 Tasse frische Brennnesselblätter

Zubereitung und Anwendung: Der Apfelessig wird auf dem Herd erhitzt. Dabei ist zu beachten, dass er nur heiß werden soll, aber nicht kochen darf. Die Brennnesselblätter werden in ein hohes Gefäß gegeben und mit dem heißen Obstessig übergossen. Der Sud sollte mindestens 15 Minuten ziehen.

Nach dem Haarewaschen den noch lauwarmen Sud über den Kopf gießen und leicht einmassieren. Die Mischung muss nicht ausgewaschen werden.

Weitere Hausmittel Rezepte gegen Juckreiz: Hausmittel gegen juckende Kopfhaut

Apfelessig Spülung zum Haare zu glätten

Zutaten, um mit der Haarspülung aus Apfelessig Haare zu glätten:

  1. 1 TL Bienenhonig (siehe Honig für die Haare)
  2. 0,25 l warmes Wasser
  3. 1 TL Apfelessig

Zubereitung und Anwendung: In einer Schüssel wird der Honig im warmen Wasser unter Rühren aufgelöst. Der Essig wird hinzugefügt und mit dem Honigwasser gut verrührt.

Nach dem Haarewaschen wird die selber hergestellte Haarspülung im sauberen Haar verteilt. Sie sollte 10 Minuten einwirken und kann dann mit lauwarmem Wasser gründlich ausgewaschen werden.

Eine weitere Haarspülung finden Sie hier: Spülung: Volumen für die Haare

Haarkur: mit Apfelessig Haare vitalisieren

Zutaten für eine Haarkur mit Apfelessig, die Haare reinigt und repariert:

  • 2 EL Apfelessig
  • 2 Eier

Zubereitung und Anwendung: Die Eier werden mit der Gabel geschlagen, sodass sich der Dotter mit dem Eiweiß vermischt. Dann wird der Apfelessig zugegeben und ebenfalls gut untergerührt.

Die entstandene Haarkur wird nach dem Haarewaschen auf den handtuchtrockenen Kopf gegossen und mit den Fingerspitzen einmassiert. Weil Wärme die Haarkur unterstützt, wird der Kopf anschließend in Frischhaltefolie eingepackt und mit einem warmen Frotteehandtuch umwickelt. Nach 15 Minuten Einwirkzeit werden Handtuch und Folie entfernt und die Haarkur wird mit einem milden Shampoo (siehe Mildes Shampoo selber machen) und lauwarmem Wasser ausgewaschen.

Eine weitere Haarmaske mit Apfelessig finden Sie hier: Haarmaske gegen fettige Haare

Apfelssig können Sie auch sehr gut für die Hauptpflege verwenden. Mehr darüber erfahren Sie hier: Apfelessig für die Haut