Hausmittel gegen fettige Haare

Weil fettiges Haar nicht nur ungepflegt aussieht, sondern auch zu unangenehmem Kopfhautjucken führen kann, ist jeder Leidtragende bestrebt, schnell und gründlich Abhilfe zu schaffen. Jedoch enthalten die erhältlichen Haarpflegemittel häufig hautreizende, chemische Zusatzstoffe. Daher ist es sinnvoll, in Großmutters reichem Erfahrungsschatz nach geeigneten Hausmitteln zu stöbern.

Hausmittel gegen fettige Haare sind zwar keine Wundermittel, aber sie versprechen bei gewissenhafter Anwendung Erfolg. Dabei ist es wichtig, nicht die Geduld zu verlieren und außerdem nicht nur den Fettfilm zu bekämpfen, sondern auch nach dessen Ursache zu forschen. Wer trotzdem sein Problem nicht in den Griff bekommt, sollte einen Hautarzt um Rat fragen.

Fettige Haare: Hausmittel

  • Zitrone: Weil beim fettigen Haar der pH-Wert der Kopfhaut sich verschoben hat, ist der saure Saft einer Zitrone genau das richtige Hausmittel, um den pH-Wert wieder ins Lot zu bringen. Zusätzlich entfernt er Talgabsonderungen, die sich auf der Kopfhaut festgesetzt haben.
  • Apfelessig: Auch die Säure des Essigs ist geeignet, um den pH-Wert der Kopfhaut zu regulieren. Außerdem versorgt der Apfelessig die Kopfhaut mit wichtigen Vitaminen und Mineralstoffen, die für ein gesundes Haarwachstum ebenfalls notwendig sind (siehe Apfelessig für die Haare).
  • Kamillentee: Die Kamille wirkt nicht nur auf den Darm beruhigend, sondern auch auf die Kopfhaut. Sie stillt den Juckreiz, verhindert dadurch die Bildung von Schuppen und trägt zur Regulierung der Talgproduktion bei (siehe Kamillentee für die Haare).
  • Schwarzer Tee: Die im schwarzen Tee enthaltene Gerbsäure verhindert, dass von der Kopfhaut übermäßig viel Talg produziert wird (siehe schwarzer Tee für die Haare).
  • Ätherische Öle: Zahlreiche ätherische Öle und Pflanzen, die solche Öle enthalten, sind hervorragend geeignet, um die Talgproduktion der Kopfhaut auf ein geregeltes Maß zurückzuführen. Dazu zählen Pfefferminze, Lavendel, Zeder und Eukalyptus.
  • Babypuder, Hafermehl, Maismehl: Gerade weil häufiges Haarewaschen die Kopfhaut zu einer überhöhten Talgproduktion anregt, sollte das Waschen eingeschränkt werden. Abhilfe ohne Waschen können neben dem in der Drogerie erhältlichen Trockenshampoo Babypuder, Hafermehl oder Maismehl bieten. Die Hausmittel werden auf den fettigen Ansatz gestreut und leicht einmassiert. Beim Kämmen verteilen sie sich und saugen das überschüssige Fett auf.
  • Naturjoghurt: Auch Naturjoghurt verhindert ein schnelles Nachfetten der Kopfhaut und beseitigt auf diese Weise das Haarproblem.

Neben den oben genannten Hausmitteln bildet eine ausgewogene Ernährung das A und O. Außerdem benötigt die Kopfhaut Luft. Deswegen kann auch die beliebte Baseballkappe am Haarproblem Schuld tragen. Wer sie täglich mehrere Stunden trägt, sollte öfter darauf verzichten.

Apfelessig

Shampoo gegen fettige Haare

Zutaten fürs natürliche Shampoo:

  1. reine, natürliche Olivenseife
  2. 120 ml Wasser
  3. ½ TL naturreines, ätherisches Zedernöl

Zubereitung und Anwendung: Zuerst muss das Wasser leicht erhitzt werden (nicht kochen!), damit sich die Seife gut darin auflöst. Dann wird von der Olivenseife so viel abgeraspelt und ins Wasser gegeben, bis eine kräftige Seifenlauge entstanden ist. In die lauwarme Seifenlauge wird das ätherische Öl getropft und gut untergemischt.

Jetzt ist das selbstgemachte Haarshampoo fertig. Eine knappe Handvoll Shampoo wird gut auf der Kopfhaut und in den nassen Haarlängen verteilt und leicht einmassiert. Nach einer kurzen Einwirkzeit kann es mit handwarmem Wasser gründlich ausgespült werden.

Ein weiteres Rezept finden Sie hier: Brennnessel Shampoo gegen fettige Haare

Spülung gegen fettige Haare

Zutaten für die selbst gemachte Haarspülung:

  • ¼ Liter destilliertes Wasser
  • 2 Zitronen

Zubereitung und Anwendung: Die Zitronen werden ausgepresst und der aufgefangene Saft wird mit dem destillierten Wasser vermischt.

Nach dem Haarewaschen wird die Zitronenspülung auf der Kopfhaut und in den Haarlängen gut verteilt. Sie darf circa fünf Minuten einwirken und wird anschließend mit lauwarmem Wasser ausgewaschen.

Haarkur gegen fettige Haare

Zutaten für die Joghurt-Haarkur:

  1. 3 TL Naturjoghurt
  2. 3 TL Honig (siehe Honig für die Haare)

Zubereitung und Anwendung: Zunächst wird der Honig ganz sanft erhitzt, damit er sich verflüssigt und besser mit dem Joghurt gemischt werden kann. Das geschieht am besten unter Aufsicht im Wasserbad. Dabei ist gewährleistet, dass der Honig nicht zu heiß wird und alle wertvollen Vitamine erhalten bleiben. Sobald der Honig flüssig ist, wird er aus dem Wasserbad genommen und mit dem Joghurt vermischt.

Der zähflüssige Brei wird auf den Kopf gegeben. Er sollte leicht in die Kopfhaut einmassiert und auch in den Haarlängen gut verteilt werden. Dann wird der Kopf zuerst mit Frischhaltefolie und anschließend mit einem Frotteehandtuch umwickelt. Unter der Kopfsauna können sich die Wirkstoffe besser entfalten und leichter in die Kopfhaut eindringen. Nach circa 15 Minuten wird alles abgenommen und die Haarkur mit lauwarmem Wasser gründlich ausgespült.

Haarmaske gegen fettige Haare

Zutaten für die natürliche Haarmaske mit Apfelessig und Joghurt:

  • 4 EL Apfelessig
  • 4 EL Naturjoghurt

Zubereitung und Anwendung: Das zimmerwarme Joghurt wird mit dem Apfelessig zu einer streichfähigen Paste vermischt.

Dann werden Kopfhaut und Haarlängen gründlich mit der selbst gemachten Haarmaske bestrichen. Am besten wird die Maske leicht einmassiert und eingeknetet. Der Kopf wird anschließend mit Frischhaltefolie und einem warmen Handtuch umwickelt. Die Haarmaske darf unter der Kopfsauna circa 15 Minuten einwirken. Anschließend wird sie mit lauwarmem Wasser gründlich ausgespült.

Ein weiteres Rezept finden Sie hier: Haarmaske gegen fettige Haare selber machen