Hausmittel gegen Haarausfall

Die Ursachen für Haarausfall können recht vielfältig sein. Während er bei den meisten Männern ab einem gewissen Alter aus hormonell bedingten Gründen einsetzt, ist das Haare Verlieren bei Frauen eher ungewöhnlich. Doch auch das weibliche Geschlecht ist vor dem Haarproblem nicht gefeit. Während der Schwangerschaft, in den Wechseljahren oder auch durch das Einnehmen der Antibabypille kann es zu Haarausfall kommen.

Während sich der genetisch bedingte Haarausfall nur aufhalten lässt, kann gegen das Haarproblem, das auf Stress oder Ernährungsfehlern beruht erfolgreich vorgegangen werden. Im Fachhandel werden zahlreiche Pflegemittel angeboten, die den Haarausfall verlangsamen oder eindämmen sollen. Doch auch natürliche Hausmittel sind perfekt geeignet, um ein gesundes Haarwachstum zu fördern.

Haarausfall: Hausmittel

  • Thymian: Thymian enthält ein ätherisches Öl, das durch seine antiseptische Wirkung die Kopfhaut von einem eventuellen Parasitenbefall befreit. Zusätzlich fördert es die Durchblutung der Kopfhaut und bekämpft auf diese Weise Haarausfall.
  • Kaffee: Das im Kaffee enthaltene Koffein fördert die Durchblutung und trägt zu einem gesunden Haarwuchs bei.
  • Brennnessel: Die Brennnessel wirkt durch ihre basische Eigenschaft einer Übersäuerung des Körpers entgegen. Wenn die Übersäuerung als Ursache für das Ausfallen der Haare festgestellt wurde, ist die Brennnessel perfekt geeignet, um das Haarwachstum zu stimulieren.
  • Salbei: Das im Salbei enthaltene ätherische Öl wirkt stark antibiotisch und macht deswegen einem Parasitenbefall der Kopfhaut den Garaus. Außerdem trägt es durch seine Heilkraft zu einer schnellen Wundheilung bei. Das ist wichtig, denn nur auf einer gesunden Kopfhaut findet ein gesunder Haarwuchs statt.
  • Knoblauch: Auch der Knoblauch wirkt desinfizierend und regt zusätzlich die Durchblutung der Kopfhaut an. Er trägt zur Gefäßerweiterung bei und fördert so einen gesunden und vollen Haarwuchs.

Die unten stehenden Hausmittel Rezepte können von Mann und Frau angewendet werden. Dennoch ist es unerlässlich der Ursache für den Haarausfall auf den Grund zu gehen. Zusätzlich hilft es, kleine Laster, wie das Rauchen oder übermäßigen Alkoholgenuss einzustellen. Auch auf eine ausgewogene Ernährung sollte geachtet werden. Und wer aufgrund von Bluthochdruck oder Akne zur regelmäßigen Einnahme von Medikamenten gezwungen ist, sollte mit seinem Arzt Rücksprache halten, ob diese eventuell den Haarausfall bedingen können.

Haarausfall

Shampoo gegen Haarausfall

Zutaten fürs natürliche Shampoo mit Thymianöl:

  1. 120 ml destilliertes Wasser
  2. naturreine Bio-Kokosölseife (siehe Kokosöl für die Haare)
  3. ½ TL Thymianöl

Zubereitung und Anwendung: Das Wasser wird leicht erhitzt (nicht kochen!), damit sich die Seifenflocken besser darin auflösen. Dann wird mithilfe einer Küchenreibe so viel von der Kokosölseife abgeschabt und ins Wasser gegeben, bis eine satte Seifenlauge entstanden ist. Zum Schluss wird das Thymianöl eingeträufelt und untergerührt.

Nun ist das Naturshampoo gegen Haarausfall fertig. Es kann sofort zum Haarewaschen genutzt werden. Der Rest muss in einer dunklen, verschlossenen Flasche im Kühlschrank aufbewahrt werden.

Zum Haarewaschen wird die übliche Menge Shampoo (je nach Haarlänge) auf die nassen Haare gegeben und gut in die Kopfhaut einmassiert. Auch das Einkneten in die Haarlängen sollte nicht vergessen werden. Nach der Reinigung spülen Sie das Thymian-Shampoo mit lauwarmem Wasser gründlich aus.

Ein weiteres Rezept finden Sie hier: Bier Shampoo gegen Haarausfall

Haarwasser gegen Haarausfall

Zutaten für das selbst gemachte Salbei-Haarwasser:

  • ½ Liter kaltes Wasser
  • 50 g Salbei

Zubereitung und Anwendung: Zunächst wird der Salbei klein geschnitten. Anschließend wird das Wasser in einen Topf gegossen und die zerkleinerten Kräuter werden zugefügt. Das Salbeiwasser wird zum Kochen gebracht und soll bei geschlossenem Deckel auf kleiner Hitze circa 15 Minuten vor sich hin köcheln. Dann wird der Sud durch ein Sieb gegossen und in einer gut gereinigten Glasflasche aufgefangen.

Das selbstgemachte Haarwasser hält sich im Kühlschrank drei Tage. Es sollte einmal täglich zur Anwendung kommen. Dazu massieren Sie das handwarme Haarwasser gründlich in die Kopfhaut und den Haaransatz ein.

Ein weiteres Rezept finden Sie hier: Brennnessel-Haarwasser selber machen

Haarkur gegen Haarausfall

Zutaten für die Knoblauch-Haarkur, die das Haarwachstum fördert:

  1. 4 TL Quark (siehe Quark für die Haare)
  2. 2 große Knoblauchzehen
  3. 3 TL Olivenöl

Zubereitung und Anwendung: Der Quark wird in ein Schüsselchen gegeben und mit dem Olivenöl vermischt. Dann werden die Knoblauchzehen ausgepresst und ebenfalls unter die Quark-Ölmasse gerührt. Die fertige Haarkur wird zuerst auf den Haaransatz aufgetragen und mit den Fingerspitzen gut einmassiert. Dann wird sie mithilfe eines Kammes im übrigen Haar verteilt.

Der Kopf wird anschließend mit einer Frischhaltefolie umwickelt und von einem Frotteehandtuch gewärmt. Wenn nach circa ein einhalb Stunden alle Wirkstoffe in die Kopfhaut eingezogen sind, wird die Kopfsauna abgenommen und das Haar wird mit lauwarmem Wasser gründlich ausgewaschen. Um dem Knoblauchgeruch Herr zu werden, empfiehlt es sich, dem Waschwasser den Saft einer Zitrone zuzugeben.

Achtung: Knoblauch kann bei sehr empfindlicher Haut Reizungen verursachen! Die Haarkur erst an einer kleinen Stelle ausprobieren, wenn sie auf dem Kopf brennt, ist Knoblauch für Ihr Haarproblem nicht geeignet!

Weitere Haarkur Rezepte finden Sie hier: Haarkur gegen Haarausfall

Haarmaske gegen Haarausfall

Zutaten für die natürliche Haarmaske mit Koffein zum selber machen:

  • 150 ml Kaffee

Zubereitung und Anwendung: Eine sehr einfache und schnell zubereitete Haarmaske besteht aus schwarzem Kaffee. Kochen Sie einfach zum Frühstück eine Tasse mehr. Lassen Sie den Kaffee abkühlen, bis er nur noch lauwarm ist und massieren Sie ihn anschließend gut in die Kopfhaut und den Haaransatz ein. Nach circa fünf Minuten Einwirkzeit kann der Kaffee mit lauwarmem Wasser wieder ausgespült werden.

Weitere Rezepte mit Koffein: Coffein Shampoo selber machen