Hausmittel gegen trockene Kopfhaut

Selten gehen fettige Haare mit trockener Kopfhaut und Schuppen einher. In der Regel leiden Sie nicht nur unter der trockenen Kopfhaut und dem unangenehmen Juckreiz, sondern Sie haben auch mit sprödem, glanzlosen Haar zu kämpfen. Um diesem Problem Abhilfe zu schaffen, müssen Sie Ihrer Kopfhaut Nährstoffe und Feuchtigkeit von außen zuführen.

Eine gute Möglichkeit dazu bietet Haarwasser, mit dem Sie täglich Ihre Kopfhaut massieren. Damit aus der trockenen Kopfhaut keine schlecht durchblutete resultiert, die eventuell sogar Haarausfall nach sich zieht, verwenden Sie ein Haarwasser mit Rosmarin oder Koffein (siehe Rosmarin Haarwasser selber machen).

Auch bei den Hausmitteln, die Sie für selbstgemachte Haarpflegeprodukte einsetzen, sollten Sie darauf achten, dass Sie durchblutungsfördernd und/oder feuchtigkeitsspendendend wirken.

Trockene Kopfhaut: Hausmittel

  • Urea findet sich in zahlreichen Pflegeprodukten für die Haut. Bei trockener Kopfhaut angewandt, hat es eine beruhigende Wirkung und reguliert außerdem den Feuchtigkeitshaushalt. Sie erhalten das weiße Pulver in der Apotheke.
  • Teeebaumöl wirkt antifungal und keimtötend. Es fördert die Durchblutung der Kopfhaut und beugt Haarausfall vor. Außerdem kommt es gegen Schuppen gerne zum Einsatz. Weitere interessante Rezepte mit Teebaumöl finden Sie auf der Seite Teebaumöl für die Haare
  • Rosmarin enthält ein ätherisches Öl, das wegen seiner hautregenerierenden Wirkung bei Schuppen und trockener Kopfhaut angewendet wird. Zusätzlich fördert das ätherische Rosmarinöl die Durchblutung der Kopfhaut und wirkt antimykotisch.
  • Apfelessig: Der Obstessig, der aus Äpfeln gewonnen wird, ist ein wahrer Tausendsassa für Haut und Haare. Er lindert den Juckreiz, der durch die trockene Kopfhaut entsteht. Er regt die Durchblutung an und fördert gleichzeitig ein gesundes Haarwachstum. Und schließlich reguliert Apfelessig den pH-Wert, der sich durch basische Haarwaschmittel oft verschiebt. Weitere Rezepte und Infos finden Sie unter Apfelessig für die Haare.
  • Brennnesseln: Die ungeliebten Nesseln brennen nicht nur auf der Haut, sondern sie haben auch Vorteile. Wenn Sie aus den gepflückten Brennnesseln einen Tee zubereiten, lindert der Sud die Hautreizungen, die häufig mit trockener Kopfhaut einhergehen. Außerdem wirkt er gegen Schuppen und stärkt die Haare.
  • Quark: Der Weißkäse weist einen sehr hohen Wassergehalt auf. Daher ist er prädestiniert, um der trockenen Kopfhaut Feuchtigkeit zu spenden. Zusätzlich sorgt Quark für einen schönen Glanz und macht widerspenstige Haare geschmeidig und kämmbar. Weitere Hausmittel Rezepte: Quark für die Haare
  • Jojobaöl: Das Öl der Jojobasamen findet sich in vielen Haut- und Haarpflegeprodukten. Es zieht nicht nur rasch in die Haut ein, sondern es schützt die Kopfhaut auch nachhaltig und effektiv vor Feuchtigkeitsverlust. Weitere Infos und Rezepte finden Sie unter Jojobaöl für die Haare
  • Kokosöl: Auch das Öl der Kokosnuss ist als Feuchtigkeitsspender bekannt und kann somit in Pflegeprodukten gegen trockene Kopfhaut zum Einsatz kommen. In vielen Rezepten können Sie Olivenöl durch Kokosöl ersetzen. Weitere Hausmittel-Rezepte mit dem Öl der Kokosnuss: Kokosöl für die Haare
  • Honig: Bienenhonig wirkt nicht nur antiseptisch und trägt zur raschen Wundheilung bei Ekzemen der Kopfhaut bei. Er versorgt die Haut außerdem mit Feuchtigkeit (siehe auch Honig für die Haare

Selbstverständlich erhebt diese Liste nicht den Anspruch der Vollständigkeit. Es gibt noch zahlreiche weitere Hausmittel, die Sie beim Selbermachen Ihrer Haarpflegeprodukte gegen trockene Kopfhaut verwenden können. Wenn Ihr Kopfhautproblem mit Juckreiz einhergeht, können Sie sich auf der Seite Hausmittel gegen juckende Kopfhaut weitere Anregungen holen.

Apfelessig

Shampoo gegen trockene Kopfhaut

Für ein Haarshampoo mit Teebaumöl und Urea verwenden Sie folgende Zutaten:

  1. 250 ml mildes Babyshampoo (siehe Baby Shampoo selber machen)
  2. 20 Tropfen Teebaumöl
  3. 5 g Urea
  4. Wasser

Zubereitung und Anwendung: Bringen Sie eine kleine Menge Wasser zum Kochen. Geben Sie das Urea-Pulver in ein Schüsselchen und gießen Sie unter Rühren solange von dem heißen Wasser dazu, bis Sie einen dünnflüssigen Brei erhalten haben. Den Brei lassen Sie kurz abkühlen und vermischen ihn dann mit dem Shampoo. Anschließend träufeln Sie das Teebaumöl ins Shampoo und schütteln die Flasche gut durch.

Zum Haarewaschen geben Sie eine haselnussgroße Menge des Haarshampoos in Ihre Hände und geben Sie es auf die nassen Haare. Massieren Sie es mit den Fingerspitzen gut in die Kopfhaut ein und lassen Sie es zwei Minuten einwirken. Dann spülen Sie das Shampoo mit viel lauwarmem Wasser aus.

Weitere interessante Rezepte für Ihr Problem: Hausmittel gegen trockene Haare

Spülung gegen trockene Kopfhaut

Zutaten für eine Haarspülung mit Apfelessig und Rosmarin:

  • 500 ml Wasser
  • 1 Handvoll Rosmarin
  • 100 ml Apfelessig
  • 10 Tropfen ätherisches Rosmarinöl

Zubereitung und Anwendung: Geben Sie den Rosmarin in einen Topf, übergießen Sie ihn mit dem Wasser und bringen Sie die Mischung zum Kochen. Schalten Sie die Hitze niedriger und lassen Sie das Rosmarinwasser circa 30 Minuten vor sich hin köcheln. Dann nehmen Sie den Sud vom Herd, gießen ihn durch ein Sieb und lassen ihn abkühlen.

Füllen Sie den Rosmarin-Sud in eine Plastikflasche mit Schraubverschluss. Gießen Sie den Apfelessig dazu und träufeln Sie das Rosmarinöl darüber. Nun verschließen Sie die Flasche und schütteln sie kräftig, damit sich die Zutaten gut vermischen.

Die selbstgemachte Haarspülung massieren Sie nach dem Haarewaschen in die noch feuchten Haare und Kopfhaut. Sie muss nicht ausgewaschen werden.

Haarkur gegen trockene Kopfhaut

Für eine Haarkur mit Brennnesseltee benötigen Sie:

  1. 1 Liter Wasser
  2. 3 Handvoll Brennnesselblätter

Zubereitung und Anwendung: Geben Sie die Brennnesselblätter und das Wasser in einen Topf, bringen Sie die Mischung zum Kochen und lassen Sie das Brennnesselwasser bei geschlossenem Topfdeckel 45 Minuten auf geringer Hitze vor sich hin köcheln. Anschließend seien Sie den Brennnesseltee ab und lassen ihn auskühlen. Füllen Sie den kalten Brennnesselsud in eine Plastikflasche und fertig ist Ihre selbstgemachte Haarkur.

Zur Anwendung geben Sie nach dem Haarewaschen den Sud auf Ihre noch feuchten Haare und massieren ihn mit den Fingerspitzen gut in die Kopfhaut ein. Diese Haarkur muss nicht ausgespült werden.

Rezept für eine weitere Haarkur für trockene Kopfhaut mit Schuppen: Haarkur gegen Schuppen

Haarmaske gegen trockene Kopfhaut

Zutaten für eine Haarmaske mit den Hausmitteln Quark und Honig:

  • 2 TL Honig
  • 1 Eigelb
  • 3 TL Quark
  • 1 TL Jojobaöl

Zubereitung und Anwendung: Geben Sie alle Zutaten in einen hohen Rührbecher und mischen Sie sie mithilfe eines Pürierstabes solange, bis Sie einen streichfähigen Brei erhalten haben.

Die selbst gemachte Haarmaske tragen Sie auf den Kopf auf und massieren sie mit den Fingerspitzen gut in die Kopfhaut ein. Setzen Sie eine Duschhaube auf, und umwickeln Sie Ihren Kopf mit einem Frotteehandtuch. Nach einer Einwirkzeit von 20 Minuten waschen Sie das Hausmittel mit lauwarmem Wasser und einem milden Shampoo (siehe Mildes Shampoo selber machen) aus.