Haarwasser selber machen

Haarwasser dient der Pflege der Haare und Kopfhaut. Während Fertigprodukte aus dem Fachhandel oft Zusätze wie Alkohol oder Schwefel enthalten, können Sie beim selbst gemachten Haarwasser die Inhaltsstoffe selber bestimmen.

Wer sich für ein Haarwasser ohne Alkohol entschließt, muss wissen, dass der Alkohol unter anderem zur Konservierung des Pflegemittels dient. Daher sind Haarwasser ohne Alkohol nicht lange haltbar und sollten stets im Kühlschrank aufbewahrt werden.

Mithilfe des Haarwassers lassen sich nicht nur unterschiedliche Haarprobleme bekämpfen, sondern die selbst gemachte Haarpflege trägt außerdem dazu bei, dass sich die Haare besser kämmen lassen. Sie erfrischt die Kopfhaut und verströmt einen natürlichen Kräuterduft.

Um das Haarwasser richtig anzuwenden wird es besonders in die Kopfhaut gründlich einmassiert. Es kann aber auch zusätzlich in den Haarlängen verteilt werden.

Birkenhaarwasser selber machen

Zutaten für selbst gemachtes Birkenhaarwasser, welches den Haarwuchs anregt:

  • 5 g getrocknete Birkenblätter
  • 1 Tasse Obstessig

Zubereitung und Anwendung: Der Obstessig wird in einen kleinen Topf gegossen und bei geschlossenem Deckel zum Kochen gebracht. Dann werden die Birkenblätter mit dem heißen Essig übergossen. (Vorsicht vor den Essigdämpfen! Nicht einatmen!) Der Birkenblättersud sollte 10 Minuten gut durchziehen. Anschließend werden die Blätter mithilfe eines Siebes abgeseiht und der klare Sud wird aufgefangen.

Wenn das Birkenhaarwasser abgekühlt ist, wird eine kleine Menge in die Kopfhaut massiert. Birkenhaarwasser bekämpft Schuppen und erfrischt.

Haarwasser

Brennnessel-Haarwasser selber machen

Zutaten für ein Brennnessel-Haarwasser, das gegen Haarausfall hilft:

  1. 250 g Brennnesselwurzeln
  2. 1 l Wasser
  3. ½ l Weinessig

Zubereitung und Anwendung: Die Brennnesselwurzeln werden klein gehackt und in einen Topf gegeben. Dann werden sie mit dem Wasser und dem Weinessig übergossen. Die Mischung wird zum Kochen gebracht und soll circa 30 Minuten vor sich hin köcheln. Wenn die halbe Stunde vorüber ist, wird der Topf vom Herd genommen und die Flüssigkeit wird durch ein Sieb gegossen und in eine saubere Flasche gefüllt.

Das abgekühlte Brennnessel-Haarwasser kann einmal wöchentlich sorgfältig in die Kopfhaut massiert werden. Es fördert die Durchblutung und regt den Haarwuchs an.

Weitere Brennnessel-Rezepte finden Sie hier: Brennnessel Shampoo selber machen

Rosmarin-Haarwasser selber machen

Zutaten für ein natürliches Rosmarin-Haarwasser, das gegen trockene Kopfhaut hilft:

  • 10 g frische Minze
  • 10 g Rosmarin
  • ½ l Wasser

Zubereitung und Anwendung: Die Minzblätter werden in einen Kochtopf gegeben. Dann wird der Rosmarin klein gehackt und ebenfalls in den Topf gegeben. Die Kräuter werden mit dem Wasser übergossen und die Mischung wird zum Kochen gebracht. Bei mittlerer Hitze muss die Flüssigkeit circa 20 Minuten ziehen. Dann wird sie durch ein Sieb gegossen. Der Sud wird aufgefangen und in eine Flasche gefüllt.

In das abgekühlte Rosmarin-Haarwasser wird ein Schuss Essig gegeben. Dann wird die Flasche verschlossen und gut durchgeschüttelt. Das Haarpflegemittel gegen trockene Kopfhaut ist fertig.

Zur Anwendung wird eine kleine Menge entnommen und gründlich in die Kopfhaut einmassiert. Aufbewahrt wird die natürliche Haarpflege im Kühlschrank. Nach acht Wochen sollte sie jedoch aufgebraucht sein.

Haarwasser gegen fettige Haare

Zutaten für eine selbst gemachtes Haarwasser gegen fettiges Haar:

  1. 1 Bio-Zitrone ungespritzt
  2. 2 Beutel Lindenblütentee
  3. ½ l Wasser

Zubereitung und Anwendung: Die Zitrone wird zuerst vorsichtig geschält und die Schale auf einem Tellerchen bereit gestellt. Dann wird die Frucht ausgepresst und ihr Saft aufgefangen. Das Wasser wird zum Kochen gebracht. Nun werden die Teebeutel in eine Teekanne gehängt und mit dem heißen Wasser übergossen. Die Zitronenschale wird ebenfalls in die Kanne gegeben und der Lindenblütentee darf bei geschlossenem Deckel circa 15 Minuten ziehen.

Anschließend werden die Teebeutel entfernt und die Mischung muss abkühlen. In den abgekühlten Sud wird der Zitronensaft gegossen. Zum Schluss wird das Haarwasser mithilfe eines feinen Siebs gefiltert und in eine Flasche gefüllt. Eventuell kann mit etwas destilliertem Wasser aufgefüllt werden. Die Flasche wird verschlossen und einmal kräftig geschüttelt, dass sich alles gut vermischt.

Zur Anwendung kommt das Haarwasser nach dem Haarewaschen. Es wird auf den noch nassen Kopf aufgetragen und gründlich in die Kopfhaut einmassiert. Das Haarwasser gegen fettige Haare muss nicht ausgespült werden.

Weitere Hausmittel-Rezepte: Hausmittel gegen fettige Haare

Haarwasser gegen Schuppen

Zutaten für ein natürliches Haarwasser gegen Schuppen und fettiges Haar:

  • 2 frische, grüne Hamameliszweige mit Blättern (wächst nur in Gärten und Parks, nicht einfach abschneiden, vorher fragen!)
  • Wasser

Zubereitung und Anwendung: Zweige und Blätter der Hamamelis (= Zaubernuss) werden zerkleinert und in einen Topf gegeben. Dann wird mit Wasser aufgegossen, bis alle Pflanzenteile bedeckt sind. Die Mischung wird zum Kochen gebracht und soll bei mittlerer Hitze eine halbe Stunde vor sich hinköcheln. Anschließend wird der Topf vom Herd genommen und der Sud darf abkühlen. Die abgekühlte Flüssigkeit wird durch ein Sieb gegossen und in eine dunkle Flasche gefüllt.

Das milde Haarwasser gegen Schuppen und fettiges Haar sollte rasch verbraucht werden. Aufbewahrt wird es im Kühlschrank. Wer das Haarwasser haltbar machen möchte, versetzt es mit einem Schuss hochprozentigem Alkohol aus der Apotheke. Zur Anwendung wird das Pflegemittel auf die Haare aufgetragen und besonders in die Kopfhaut gut einmassiert.

Weitere Hausmittel Rezepte: Hausmittel gegen Schuppen