Quark: Haare glänzen und werden weich

Bereits die Germanen kannten ein Milchprodukt, das dem Quark ähnlich war. Seit dem 13. Jahrhundert ist Quark unter seinem bayerischen Namen als Topfen geschichtlich belegt. Das Milchprodukt wird im Müsli frisch verzehrt, in der Salatsoße verwendet oder beim Backen verarbeitet.

Quark besteht zu 80 Prozent aus Wasser. Er ist ein wichtiger Proteinlieferant und ist in unterschiedlichen Fettstufen zu erstehen. Als natürliches Hausmittel ist Quark für die Haut- und Haarpflege beliebt.

Wirkung: Quark für die Haare

Quark versorgt durch seinen hohen Wassergehalt die Haare mit Feuchtigkeit.

  • Wenn der Weißkäse auf den Kopf aufgebracht wird und seine Wirkung entfalten kann, schenkt er trockenem, sprödem Haar neuen Glanz und gibt ihm Frische.
  • Er macht widerspenstige Haare geschmeidig und weich, sodass sie besser durchgekämmt werden können.

Weil Quark keine reinigende Wirkung aufweist und außerdem eine Einwirkzeit benötigt, wird er nicht für Shampoos verwendet. Als Spülung findet er meist ohne Zusätze Anwendung. Beliebt ist Quark als Zugabe bei der Haarkur oder der Haarmaske.

Quark

Frische Spülung aus Quark selber machen

Zutaten, um mit Quark Haare zu powern:

  1. 100 g Vollfettquark (45%)

Zubereitung und Anwendung: Damit Quark Feuchtigkeit spenden kann, wird er auf das frisch gewaschene, noch feuchte Haar aufgetragen. Er sollte mit den Fingerspitzen gut einmassiert werden und nach einer kurzen Einwirkzeit von 5 Minuten wieder ausgespült werden.

Gesunde Haarkur mit Quark selbst gemacht

Zutaten, damit Quark als Haarkur die Haare erfrischt:

  • 1 reife Banane
  • 100 g Quark Dreiviertelfettstufe (= 30%)

Zubereitung und Anwendung: Die reife Banane wird mit der Gabel zerdrückt und anschließend mit dem Quark in einem Schüsselchen vermischt. Um eine homogene Masse zu erhalten, kann ein Rührstab verwendet werden.

Die Haarkur wird mit den Fingerspitzen gut in die Haarlängen eingeknetet und darf unter einer Duschhaube oder einer Kopfsauna aus Frischhaltefolie und Frotteehandtuch circa 30 Minuten einwirken. Danach wird die Haarkur mit viel lauwarmem Wasser und eventuell einem milden Shampoo (siehe Mildes Shampoo selber machen) gründlich ausgewaschen.

Haarkur: Quark schafft glänzende Glätte

Zutaten für die glättende Haarkur:

  1. 3 EL Quark
  2. 2 TL Weizenkeimöl
  3. 1 TL Apfelessig (siehe Apfelessig für die Haare)

Zubereitung und Anwendung: In einer Schüssel werden unter Zuhilfenahme eines Handmixers oder Rührstabes die Zutaten gründlich miteinander vermischt.

Die breiige Haarkur wird mit den Fingerspitzen in die gereinigten, nassen Haarlängen geknetet. Sie benötigt dort 15 Minuten zum Einwirken und wird anschließend mit viel lauwarmem Wasser wieder gründlich ausgewaschen.

Eine weitere Haarkur finden Sie hier: Haarkur mit Quark gegen trockenes Haar

Rezept: erfrischende Haarmaske mit Quark

Zutaten für die erfrischende Quark-Haarmaske:

  • 2 EL Quark
  • 2 EL Milch
  • 4 EL Weizenkeimöl
  • ½ Orange
  • 2 Kapseln Vitamin E

Zubereitung und Anwendung: Der Quark wird in eine Schüssel gegeben und anschließend mithilfe einer Gabel mit der Milch und dem Öl zu einem streichfähigen Brei verrührt. Dann wird die halbe Orange ausgepresst und ihr Saft wird ebenfalls in die Quarkmischung gerührt. Zum Schluss werden die Vitamin E Kapseln aufgeschnitten, das Pulver wird zur Quarkmasse gegeben und gut untergemischt.

Die selbst gemachte Haarmaske wird mit den Fingerspitzen gut einmassiert. Den Spitzen sollte dabei besondere Beachtung geschenkt werden. Anschließend wird der Kopf mit einer Duschhaube bedeckt oder mit Frischhaltefolie eingepackt. Er wird mit einem wärmenden Frotteehandtuch umwickelt und die Quarkmaske darf 15 Minuten einwirken.

Nach der Einwirkzeit wird die Kopfsauna entfernt und der Kopf mit einem milden Shampoo gut gewaschen. Sie müssen dafür sorgen, dass alle Quarkreste entfernt sind, da sich sonst ein unangenehmer, säuerlicher Geruch bildet.