Peeling Shampoo selber machen

Laut der Hersteller silikonhaltiger Haarpflegemittel legen sich Silikone wie ein Schutzschild um die Haare und bewahren sie so vor Reibung und schädlichen Umwelteinflüssen. Dass sich diese Schutzschicht nur schwer wieder aus dem Haar entfernen lässt und mit jeder Anwendung des Pflegemittels ein wenig dicker wird, verschweigt der Fachhandel.

Nicht selten werden die Haare durch die dicke Schicht beschwert. Sie hängen platt am Kopf und sehen ungesund und matt aus. Um die Haare von Silikonen zu befreien, ist es nicht ausreichend ein silikonfreies Haarshampoo zu benutzen. Es wird ein kräftiges Shampoo benötigt, das die Silikonschicht durchdringen kann.

Diese Aufgabe übernimmt das Haarpeeling. Durch die Körnchen im Peeling Shampoo wird die Haarstruktur leicht aufgeraut, sodass sich die Silikone und weitere Pflegemittelrückstände leichter entfernen lassen. Auch andere hartnäckige Verschmutzungen, wie Farbreste löst das Tiefenreinigungsshampoo.

Peeling Shampoo: Vor- & Nachteile

Vorteile:

  • Wer viele Stylingprodukte benutzt, sollte sein Haar ab und zu von den Rückständen, die nach der Haarwäsche mit einem normalen Shampoo verbleiben, befreien. Dafür ist das Haarpeeling optimal.
  • Auch den Umstieg von silikonhaltigen Shampoos zur Naturkosmetik erleichtert das Peeling Shampoo. Wenn die Haare von allen Rückständen befreit sind, kann die Naturkosmetik besser wirken und Erfolge werden schneller sichtbar.
  • Vor dem Färben oder Tönen ist es ebenfalls sinnvoll, das Haarpeeling zu benutzen, um unnötige Schichten, die sich ums Haar gelegt haben, zu entfernen. Die neue Farbe kann dann besser eindringen und hält länger.

Nachteile:

  • Wie auch das Hautpeeling enthält das Haarpeeling kleine Körnchen, die die Haarstruktur aufrauen. Das bedeutet, sie greifen nicht nur die Silikonschicht an, die sich um jedes Haar gelegt hat, sondern beschädigen auch die Schuppenschicht des Haares.
  • Durch zu häufiges Anwenden des Peeling Shampoos trocknen die Haare aus und werden spröde und strohig. Weil das Peeling jede Schutzschicht entfernt, kann Feuchtigkeit nicht ausreichend gespeichert werden.
  • Nach der Anwendung von Peeling Shampoos sind die Haare rau und glanzlos. Oft laden sie sich schneller elektrisch auf und lassen sich schwerer kämmen.

Tipps zur Anwendung: Um die Haare nicht noch mehr zu stressen, sollten Sie das Peeling Shampoo nicht mit zu heißem Wasser anwenden. Verteilen Sie das Shampoo gleichmäßig auf dem gesamten Haar und lassen sie es einige Minuten einwirken. Anschließend muss es vollständig mit viel lauwarmem Wasser ausgespült werden. Die Haare sollten mit dem Handtuch nur trocken getupft werden. Um das nun sehr empfindliche Haar nicht zu schädigen, dürfen Sie nicht rubbeln! Auch auf das Föhnen sollten Sie, wenn möglich, verzichten.

Natron

Peeling Shampoo mit Natron

Zutaten für ein selbst gemachtes Peeling Shampoo mit Natron:

  1. silikonfreies Babyshampoo (siehe Baby Shampoo selber machen)
  2. 1 TL Natron

Zubereitung und Anwendung: Die zum Haarewaschen benötigte Menge Shampoo wird in ein kleines Schüsselchen gegeben. Dazu kommt der Teelöffel Backnatron (kein Backpulver, das enthält außer Natron weitere, unerwünschte Zusätze!) und wird gut untergerührt. Nun ist das Peeling Shampoo einsatzbereit.

Das Shampoo wird auf dem nassen Kopf verteilt und gründlich in die Haarlängen eingeknetet. Es sollte circa drei bis vier Minuten einwirken. Anschließend muss es sorgfältig mit lauwarmem Wasser ausgespült werden. Nach der Anwendung des basischen Haarpeelings empfiehlt sich eine Spülung mit Apfelessig (siehe Haarspülung mit Essig).

Weitere Peeling Rezepte finden Sie hier: Haarpeeling selber machen

Natürliches Peeling Shampoo

Zutaten für ein natürliches Peeling Shampoo mit Sonnenblumenkernen:

  • 1 Handvoll Sonnenblumenkerne
  • Wasser

Zubereitung und Anwendung: Die geschälten Sonnenblumenkerne werden im Mörser möglichst klein zerstoßen. Dann werden die Körner mit etwas Wasser zu einer Paste verrührt. Das natürliche Haarpeeling wird gründlich in die Haarlängen einmassiert und anschließend mit viel lauwarmem Wasser wieder ausgewaschen.

Dieses Peeling eignet sich eher für Kurzhaarfrisuren. Bei langen Haaren kann es mühsam werden, die Sonnenblumenkerne wieder zu entfernen!

Peeling Shampoo mit Lavaerde

Zutaten für ein unschädliches Peeling Shampoo von Mutter Natur:

  1. 3 EL Lavaerde
  2. 6 EL kochendes Wasser

Zubereitung und Anwendung: Es wird zunächst circa ein viertel Liter Wasser zum Kochen gebracht. Dann werden von dem heißen Wasser sechs Esslöffel abgenommen und in ein Schüsselchen gegeben. Die Lavaerde wird dazugeschüttet und rasch eingerührt. Das Peeling Shampoo sollte nicht zu breiig sein (eventuell ein wenig Wasser nachgießen), sondern sich gut auf den nassen Haarlängen verteilen lassen.

Wenn das Shampoo gut einmassiert wurde, darf es ein paar Minuten einwirken. Es sollte nicht zu lange auf dem Kopf verbleiben, denn wenn die Lavaerde antrocknet, lässt sie sich nur schwer wieder entfernen. Anschließend wird das Haarpeeling mit viel lauwarmem Wasser gründlich ausgespült.

Gründliches Peeling Shampoo

Zutaten für ein gründliches, selbst gemachtes Peeling Shampoo:

Zubereitung und Anwendung: Vom Aloe Vera Gel wird so viel entnommen, wie an Shampoo für eine normale Haarwäsche notwendig wäre. (Die genaue Menge ist individuell verschieden, denn sie hängt von der Haarlänge ab.) Dann wird Zucker in das Gel gerührt, bis ein körniges Peeling Shampoo entstanden ist.

Das Haarpeeling wird gleichmäßig den den nassen Haarlängen verteilt und einmassiert. Sobald sich der Zucker aufgelöst hat, kann das Shampoo mit reichlich lauwarmem Wasser wieder ausgewaschen werden.

Weitere Shampoo Rezepte, die sich auch für das Haarpeeling eignen: Basisches Shampoo selber machen