Apfelessig: Haare zum Glänzen bringen

Mithilfe der Essigsäuregärung entsteht aus Apfelwein Apfelessig. Dabei handelt es sich um ein reines Naturprodukt, das in der Küche entweder zum Würzen von Salat oder Marinaden zum Einsatz kommt, oder als Konservierungsmittel Verwendung findet. Aber nicht nur beim Kochen ist die saure Flüssigkeit beliebt.

Auch als Hausmittel ist der Apfelessig ungeschlagen. Neben seiner Nutzung zum Putzen und zum Reinigen hilft er beim Abnehmen und wird außerdem in verschiedenen Kosmetika eingesetzt. Seine positive Wirkung verdankt der natürliche Essig einerseits der Essigsäure und andererseits zahlreichen Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen, die er beinhaltet. Daher ist er sogar für die Körperhygiene und besonders für die Haarpflege interessant.

Wirkung: Apfelessig für die Haare

Der Tausendsassa aus der Natur pflegt die Haare gleich auf vierfache Weise:

  1. Er wirkt gegen fettiges Haar. Eine weitverbreitete Ursache fettiger Haare sind verstopfte Talgdrüsen. Sind die Poren der Kopfhaut dicht, kommt es zur Talgüberproduktion und es legt sich ein regelrechter Fettfilm auf Haut und Haare. Eine Kopfhautmassage mit Apfelessig wirkt dagegen Wunder. Durch die porentiefe Reinigung werden die Talgdrüsen vom Fettpfropf befreit und die Talgproduktion findet wieder in normalem Maße statt. Der Fettfilm wird abgebaut.
  2. Apfelessig sorgt für Glanz im Haar. Wer ein einzelnes Haar unter dem Mikroskop betrachtet, kann feststellen, dass es aus mehreren Schichten besteht. Davon ist die äußere Schicht eine Schuppenschicht, deren Schuppen, ähnlich wie Dachziegel übereinanderliegen. Ist das Haar spröde, liegen diese Schuppen nicht mehr glatt übereinander, sondern stehen ab. Die Haare wirken rau und stumpf. Durch eine sorgfältig durchgeführte Haarspülung mit Apfelessig gelangt Essigsäure an die Schuppenschicht und bewirkt, dass sich die Schuppen zusammenziehen. Dadurch stehen sie nicht mehr ab, sondern liegen wieder glatt aufeinander. Die Haarpracht erstrahlt in neuem Glanz und wirkt gesund.

  1. Apfelessig mindert Juckreiz und hilft gegen trockene und schuppige Kopfhaut. Nicht immer ist viel Hygiene gut für den Körper. Gerade häufiges Haarewaschen kann nämlich der Grund für einen trockenen, juckenden Kopf sein. Gekaufte Shampoos enthalten häufig Substanzen, die den natürlichen pH-Wert der Kopfhaut negativ beeinflussen. Die Shampoos aus dem Supermarkt wirken basisch und erhöhen den pH-Wert der Kopfhaut. Die im Apfelessig enthaltene Essigsäure senkt den pH-Wert wieder und trägt somit zur Neutralisation bei. Die Kopfhaut kann sich regenerieren und der unangenehme Juckreiz hat ein Ende.
  2. Apfelessig fördert ein gesundes Haarwachstum. Wer seinem Kopf ab und zu eine Massage mit Apfelessig gönnt, regt die Durchblutung der Kopfhaut an. Dadurch werden die Haarwurzeln stimuliert und ein gesunder Haarwuchs wird gefördert.

Apfelessig

Glanzspülung mit Apfelessig selbst gemacht

Zutaten für eine schnelle und effektive Glanzspülung:

  • 200 ml Apfelessig
  • 1 Liter lauwarmes Wasser

Zubereitung und Anwendung: Gießen Sie Wasser und Apfelessig zusammen in eine Flasche mit Schraubverschluss. Schrauben Sie den Deckel zu und schütteln Sie die Flasche so lange, bis sich die beiden Flüssigkeiten gut vermischt haben. Und schon ist die DIY-Haarspülung fertig.

Waschen Sie Ihre Haare, wie gewohnt mit Shampoo und spülen Sie das Haarshampoo anschließend mit reichlich lauwarmem Wasser gründlich aus. Dann gießen Sie sich die selbst gemachte Haarspülung aus Apfelessig langsam über den Kopf. Massieren Sie das Hausmittel mit den Fingerspitzen leicht ein, damit Haare und Kopfhaut gleichermaßen von der Wirkung profitieren. Ein Ausspülen ist bei dieser Spülung nicht notwendig. Der etwas unangenehme, säuerliche Essiggeruch verschwindet von selbst, sobald die Haare getrocknet sind.

Apfelessig Spülung gegen juckende Kopfhaut

Zutaten für die Apfel-Essig-Spülung gegen Kopfhautjucken:

  1. ¼ l Apfelessig
  2. 1 Tasse frisch gepflückte Brennnesselblätter

Zubereitung und Anwendung: Gießen sie den Essig in einen kleinen Topf und stellen Sie ihn auf den Herd. Schalten Sie auf mittlere Hitze und bleiben sie dabei, damit der Apfelessig zwar heiß wird, aber nicht kocht. Wenn der Essig stark dampft, nehmen Sie ihn vom Herd. Nun legen Sie die Brennnesselblätter in ein hohes Gefäß und übergießen sie mit dem heißen Obstessig. Lassen Sie den Sud circa 15 Minuten ziehen, bevor Sie ihn durch ein Sieb gießen und in eine handliche Flasche umfüllen.

Waschen Sie nun Ihre Haare mit einem milden Shampoo, das Sie im Anschluss mit reichlich klarem Wasser wieder ausspülen. Dann gießen Sie sich die noch lauwarme, selbst hergestellte Haarspülung langsam über den Kopf. Massieren Sie die Mischung mit den Fingerspitzen leicht ein, sodass sie auch auf der Kopfhaut ihre Wirkung voll entfalten kann. Auch wenn diese Haarspülung anfänglich etwas streng riecht, muss sie nicht ausgespült werden. Der unangenehme Duft verschwindet beim Trocknen der Haare von selber.

Sind Sie an weiteren Hausmittel Rezepten gegen Juckreiz interessiert? Hausmittel gegen juckende Kopfhaut

Apfelessig Spülung zum Haare zu glätten

Zutaten für eine Haarspülung aus Apfelessig, die das Haar glatt macht:

Zubereitung und Anwendung: Gießen Sie das warme Wasser in eine Schüssel und fügen Sie den Bienenhonig hinzu. Warten Sie nun kurze Zeit, bis sich der Honig aufgelöst hat und geben Sie dann den Apfelessig hinein. Anschließend verrühren Sie die Zutaten mithilfe eines Schneebesens gründlich und füllen die fertige Mischung in eine Plastikflasche mit Schraubverschluss.

Waschen Sie Ihre Haare wie gewohnt und spülen Sie das Haarshampoo gut aus. Dann gießen Sie etwas von der selbst gemachten Spülung in die hohle Hand und verteilen das Apfelessigwasser in den Haarlängen. Wiederholen Sie den Vorgang so oft, bis alle Haare mit dem Hausmittel gut durchtränkt sind. Lassen Sie die Apfelessig-Haarspülung circa 10 Minuten einwirken, bevor Sie sie mit reichlich lauwarmem Wasser gründlich auswaschen.

Übrigens: hier: Spülung: Volumen für die Haare können Sie eine weitere Apfelessig-Haarspülung entdecken.

Haarkur: mit Apfelessig Haare vitalisieren

Zutaten für eine Apfel-Essig-Haarkur zum Reinigen und Reparieren der Haare:

  1. 2 EL Apfelessig
  2. 2 Eier

Zubereitung und Anwendung: Geben Sie die Eier in ein hohes Gefäß und verquirlen Sie sie mithilfe einer Gabel, sodass sich Dotter und Eiweiß gut vermischen. Dann fügen Sie den Apfelessig zu und rühren ihn ebenfalls gut unter. Die fertige Haarkur füllen Sie zur besseren Handhabung in eine Plastikflasche mit Schraubverschluss um.

Waschen Sie nun Ihre Haare, wie gewohnt mit einem milden Shampoo, das Sie anschließend mit reichlich lauwarmem Wasser wieder ausspülen. Drücken sie mit einem Frotteehandtuch möglichst viel Wasser aus dem Haar, bevor Sie sich die selbst hergestellte Haarkur in kleinen Schlucken über den Kopf gießen. Kneten Sie das Hausmittel mit den Fingern gut in die Haarlängen und besonders in die Haarspitzen ein.

Damit die Haarkur unter Wärmeeinwirkung ihre volle Wirkung entfalten kann, basteln Sie sich eine Kopfsauna. Dazu umwickeln Sie Ihren Kopf mit Frischhaltefolie und packen ihn anschließend unter ein dickes, großes Frotteehandtuch. Entspannen Sie 15 Minuten lang, bevor Sie Handtuch und Frischhaltefolie wieder entfernen. Anschließend waschen Sie die Haarkur mit lauwarmem Wasser und einem milden Shampoo aus.

Auf der Suche nach einem Rezept zum Selbermachen werden Sie übrigens hier Mildes Shampoo selber machen fündig. Noch eine interessante Maske mit Apfelessig können Sie hier Haarmaske gegen fettige Haare finden.

Wussten Sie schon, dass Apfelessig nicht nur positiv auf Haare und Kopfhaut wirkt, sondern auch ein perfektes Mittel für die Hautpflege ist. Näheres können Sie unter Apfelessig für die Haut nachlesen.