Olivenöl Haarkur selber machen

Bereits in der Antike wurde Olivenöl nicht nur als Speiseöl geschätzt. Neben der Anwendung in der Küche, nutzten es die Römer und Griechen als Heilmittel gegen Hauterkrankungen und Entzündungen. Es war als Mittel in der Schönheitspflege hoch begehrt und es diente der Beleuchtung. Bis in die heutige Zeit ist das Öl aus der Olive wegen seiner gesunden Inhaltsstoffe gefragt.

Wie die meisten Pflanzenfette kann auch das Olivenöl mit einem hohen Anteil ungesättigter Fettsäuren aufwarten. Außerdem weist es die Vitamine A und E auf. Und es punktet mit gesunden Mineralstoffen und Spurenelementen, wie Kalium, Kalzium, Magnesium, Phosphor und Eisen. All seine gesunden Bestandteile können sowohl innerlich, wie auch äußerlich angewandt werden.

Wie ein Film umhüllt Oliven jedes einzelne Haar. Es sorgt dafür, dass sich die äußere Schuppenschicht dachziegelförmig anlegt, und beugt auf diese Weise nicht nur Spliss und brüchigen Haaren vor, sondern verleiht außerdem einen schönen Glanz. Wenn Sie Ihre Haarkur selber herstellen, haben Sie den zusätzlichen Vorteil, das gesunde, nährstoffreiche Öl mit weiteren Hausmitteln zu ergänzen, die Sie ganz auf Ihre individuellen Bedürfnisse abstimmen können.

Weitere Hausmittel für die Olivenöl Haarkur

  • Olivenöl und Avocado: Ebenso, wie das Olivenöl ist auch die Avocado reich an ungesättigten Fettsäuren. Wenn Sie beide Hausmittel in einer Haarkur gemeinsam verwenden, ergänzen sie sich prächtig. Sie spenden Feuchtigkeit und verleihen selbst strapaziertem Haar einen unwiderstehlichen Glanz. Achtung: Für die Haarkur sollten Sie unbedingt eine sehr reife Avocado verwenden, bei der das Fruchtfleisch bereits streichfähig ist und sich somit mühelos zu einem homogenen Brei verarbeiten lässt.
  • Olivenöl und Banane: Auch die Banane ergänzt mit ihren fast 75 Prozent Wasser das Öl aus der Olive als perfekter Feuchtigkeitsspender. Zusätzlich kann die gelbe Tropenfrucht Vitamine und Kalium aufweisen. Eine Haarmaske mit Olivenöl und Banane schenkt dem Haar Sprungkraft. Sie schützt vor Spliss und hilft Haarbruch zu verhindern. Achtung: Verwenden Sie zum Mischen möglichst überreife Früchte, die sich schon mit einer Gabel mühelos pürieren lassen. Nur wenn Sie die Banane mit den übrigen Zutaten zu einem homogenen Brei verarbeiten, können Sie Ihre Haarkur nach der Anwendung auch wieder problemlos ausspülen.
  • Olivenöl und Ei: Wenn Sie für die DIY-Haarpackung das Olivenöl mit Ei mischen, spenden Sie Ihren Haaren nicht nur Feuchtigkeit, sondern auch Proteine. Allerdings sollten Sie dabei beachten, dass Sie mit einer Ei-Olivenöl-Haarkur Ihrer Mähne nur dann Gutes tun, wenn sie unter Eiweißmangel leidet. Wer seine gesunde Haarpracht mit Ei pflegt, riskiert ein Überpflegen, was stumpfe, glanzlose Haare zur Folge hat. Wie oft Sie eine Haarmaske aus Olivenöl und Ei auftragen, müssen Sie ebenfalls vom Zustand Ihrer Haare abhängig machen. Eine tägliche Anwendung ist jedoch keinesfalls angeraten. Lesen Sie zu diesem Thema auch: Eigelb für die Haare

  • Olivenöl und Honig: Neben seiner feuchtigkeitsspendenden Wirkung punktet der echte Bienenhonig mit zahlreichen Vitaminen und Mineralstoffen. Eine DIY-Haarmaske aus Olivenöl und Honig ist daher sehr nährstoffreich. Sie lässt sich prima bei trockenem Haar einsetzen und außerdem beugt sie Spliss und Haarbruch vor. Ebenfalls interessant: Honig für die Haare
  • Olivenöl und Joghurt: Das Joghurt ist ebenfalls ein guter Feuchtigkeitsspender. Gerade bei trockenen Haarlängen, bei trockener Kopfhaut oder auch bei Spliss sollten Sie die Haarmaske aus Olivenöl und Joghurt unbedingt ausprobieren. Dass Sie dazu ein Joghurt ohne Zusatzstoffe (Zucker, Obst, etc) verwenden, versteht sich von selbst.
  • Olivenöl und Quark: Mischen Sie für eine selbst gemachte Haarkur das Olivenöl mit Quark, können Sie nicht nur trockener Kopfhaut Feuchtigkeit spenden, sondern gleichzeitig für einen schönen Glanz Ihrer Haarlängen sorgen. Außerdem macht der Weißkäse die Haare kämmbar, weswegen sich diese Haarmaske besonders für eine lange Mähne gut eignet.
  • Olivenöl und Zitrone: Einerseits pflegt das feuchtigkeitsspendende Öl aus der Olive die Haarlängen und andererseits schenkt ihnen die Zitrone einen wunderbaren Glanz. Das liegt an der Säure, die in der Zitrusfrucht enthalten ist. Durch die Zitronensäure zieht sich die Schuppenschicht zusammen und das Licht wird reflektiert.

Olivenöl

Olivenöl Haarkur mit Joghurt

Wer unter trockenem Haar leidet, hat oftmals gleichzeitig mit Proteinmangel zu kämpfen. Außerdem fehlt der Haarpracht der natürliche Schutzfilm, mit dem jedes einzelne Härchen Feuchtigkeit speichert. Für eine Olivenöl-Joghurt-Haarkur bei krausen, trockenen Haaren benötigen Sie folgende Zutaten:

  1. 1 Ei
  2. 1 TL Bienenhonig
  3. 3 EL Olivenöl
  4. 1 kleiner Becher (= 150 g) Naturjoghurt

Zubereitung und Anwendung: Geben Sie den Honig in ein kleines Schüsselchen und erwärmen Sie ihn im Wasserbad. Damit er keine wertvollen Inhaltsstoffe verliert, sollte das Wasser die Temperatur von 40 Grad nicht überschreiten. Sobald der Bienenhonig flüssig ist, gießen Sie ihn zusammen mit dem Olivenöl in einen hohen Rührbecher.

Fügen Sie das Naturjoghurt und das Ei hinzu und mischen Sie alle Zutaten mithilfe eines Pürierstabes gründlich durch. Erst wenn eine homogene Masse entstanden ist, können Sie die selbst gemachte Haarkur verwenden.

Vor der Anwendung waschen Sie Ihre Haare. Spülen Sie das Shampoo mit viel lauwarmem Wasser gründlich aus und trocknen Sie die Mähne mit dem Handtuch leicht an. Dann verteilen Sie die Haarkur auf dem feuchten Kopf und kneten Sie vorsichtig mit den Fingerspitzen in die Haarlängen ein. Umwickeln Sie Ihren Kopf mit Frischhaltefolie und halten Sie ihn mit einem vorgewärmten Frotteehandtuch warm.

Damit sich alle Wirkstoffe optimal entfalten können, sollte die Einwirkzeit der DIY-Haarmaske mindestens 15 Minuten betragen. Danach entfernen Sie die Kopfsauna und waschen die Haarpackung mit einem silikonfreien Shampoo gut aus. Vergessen Sie das Ausspülen des Shampoos nicht und lassen Sie idealerweise die Haare an der Luft trocknen.

Olivenöl Haarkur mit Honig und Ei

Mit dieser Haarmaske bekommt Ihre Mähne richtig Power. Der nährstoffreiche Honig, das proteinhaltige Ei und das pflegende Olivenöl ergänzen sich prächtig. Um Ihre Haarpracht mit dieser Pflegepackung verwöhnen zu können, ihr Feuchtigkeit zu spenden und sie vor widrigen Umwelteinflüssen zu schützen, verwenden Sie folgende Zutaten:

  • 1 TL Bienenhonig
  • 100 ml Olivenöl
  • 1 Ei

Zubereitung und Anwendung: Schmelzen sie zuerst den Honig bei 40 Grad im Wasserbad. Da die Mikrowelle nicht einheitlich erhitzt, darf sie für den Honig nicht verwendet werden. Denn bei mehr als 40 Grad gehen viele wichtige Nährstoffe verloren. Den flüssigen Bienenhonig gießen Sie in einen hohen Rührbecher. Fügen Sie dann das Olivenöl und das Ei hinzu und vermischen Sie alle Zutaten mithilfe eines Pürierstabes. Sobald Sie eine homogene Flüssigkeit erhalten haben, ist die Haarmaske fertig.

Geben Sie die selbst gemachte Haarpackung schluckweise ins Haar und kneten Sie sie mit den Fingerspitzen gut ein. Trockenen und spröden Haarspitzen sollten Sie dabei besondere Aufmerksamkeit schenken. Den Haaransatz dürfen Sie aussparen. Weil unter Wärmeeinfluss die Inhaltsstoffe der DIY-Haarmaske besonders effektiv wirken können, setzen Sie anschließend eine Duschhaube auf und umwickeln Ihren Kopf mit einem vorgewärmten Frotteehandtuch.

Lesen Sie ein Buch oder setzen Sie sich gemütlich vor den Fernseher, denn die Haarkur benötigt ein bis zwei Stunden Einwirkzeit. Anschließend nehmen Sie den Turban und die Duschhaube ab und waschen die Haarmaske mit einem milden Shampoo (siehe Mildes Shampoo selber machen) und viel lauwarmem Wasser gründlich aus.

Olivenöl Haarkur mit Banane

Diese Haarmaske eignet sich besonders gut für lange, trockene Haare mit gespaltenen Haarspitzen und Haarbruch. Denn sowohl das Olivenöl, wie auch die Banane pflegen und spenden viel Feuchtigkeit. Dadurch wird nicht nur weiterem Spliss vorgebeugt, sondern kleine, abgespaltene Spitzchen legen sich wieder an, sodass die Haarpracht gesund und vital erscheint.

Verwenden Sie für die Olivenöl-Bananenhaarmaske folgende Zutaten:

  1. 1 EL Olivenöl
  2. 1 sehr reife Banane (darf außen schon braun sein)

Zubereitung und Anwendung: Schälen Sie die Banane und geben Sie sie in einen hohen Rührbecher. Fügen Sie das Olivenöl dazu und vermischen Sie die beiden Zutaten mithilfe eines Pürierstabes zu einem homogenen Brei. Achten Sie darauf, dass keine Bananenstückchen erhalten bleiben, denn die lassen sich gerade aus einer langen Mähne nur mühevoll entfernen. Ist der Brei sehr pampig, lässt er sich durch die Zugabe von wenig Olivenöl cremiger rühren.

Zur Anwendung verteilen Sie die fruchtige Haarmaske mit ihren Händen gleichmäßig auf dem Kopf. Kneten Sie sie mit den Fingern gut in die Haarlängen ein und achten Sie dabei besonders darauf, dass auch die Haarspitzen eine gehörige Portion der DIY-Haarpackung abbekommen.

Damit unter Wärmeeinfluss eine möglichst effektive Wirkung der Kur gewährleistet ist, basteln Sie sich mit Frischhaltefolie und einem großen (im Idealfall vorgewärmten) Frotteehandtuch eine Kopfsauna. Lassen Sie die Haarmaske circa 15 Minuten einwirken, bevor Sie Ihren Turban abnehmen und Ihre Haare mit einem milden Babyshampoo und viel lauwarmem Wasser von den Resten der Haarpackung gründlich befreien.

Olivenöl Haarkur mit Zitrone

Bringen Sie mithilfe dieser beiden natürlichen Hausmittel Ihre Haarpracht zum Glänzen. Das Olivenöl verleiht der Mähne die notwendige Pflege, während die Zitronensäure für einen unvergleichlichen Glanz sorgt. Selbst wenn Sie unter keinem Haarproblem leiden, dürfen Sie mit dieser Packung ab und zu Ihre Haare verwöhnen.

Damit Ihnen die Pflegemaske gelingt, verwenden Sie unten stehende Zutaten:

  • 1 Zitrone
  • 5 EL Olivenöl

Zubereitung und Anwendung: Schneiden Sie die Südfrucht in zwei Hälften und pressen Sie sie aus, wobei Sie den Saft auffangen. Anschließend verrühren Sie den Zitronensaft mit dem Olivenöl. Rühren Sie gründlich, damit sich das Öl nicht auf dem Saft absetzt, sondern beide Flüssigkeiten gut vermischt sind.

Verteilen Sie die fertige Pflegekur mit den Fingerspitzen in den Haarlängen. Den Haaransatz sparen Sie aus. Damit die Inhaltsstoffe ihre Wirkung effektiv entfalten können, umwickeln Sie Ihren Kopf mit Frischhaltefolie und halten ihn mit einem großen Frotteehandtuch warm.

Warten Sie circa 45 Minuten, bevor Sie die Kopfsauna abnehmen und die Olivenöl-Zitronen-Haarmaske mit einem silikonfreien Shampoo und reichlich lauwarmem Wasser gründlich auswaschen. Verzichten Sie anschließend aufs Föhnen und lassen Sie Ihre Haare an der Luft trocknen.