Brennnessel Shampoo selber machen

Wer ein natürliches Haarwaschmittel für jedes Haar herstellen möchte, liegt mit dem Brennnessel Shampoo als Grundlage genau richtig. Zusätzlich können dem Shampoo weitere Hausmittel zugefügt werden, die entweder die kräftigende Wirkung der Brennnessel unterstützen, oder ergänzen.

Zu beachten ist, dass ein selbstgemachtes Haarshampoo niemals genauso stark schäumt, wie ein gekauftes Haarwaschmittel. Um dennoch die gleiche reinigende Wirkung zu erzielen, muss das Brennnessel Shampoo besonders gründlich einmassiert werden.

Es ist häufig ein längeres Verteilen notwendig, um auch jedes einzelne Haar zu erreichen. Übrigens brennt das Brennnessel Shampoo nicht auf der Haut und kann daher bedenkenlos angewendet werden.

Hausmittel für das Brennnessel Shampoo

  • Zitrone: Während die Brennnessel die Durchblutung fördert und das Haarwachstum anregt, sorgt die im Zitronensaft enthaltene Säure für herrlichen Glanz. Ein Haarshampoo, das diese beiden Komponenten enthält, verspricht gesundes, leuchtendes Haar.
  • Rosmarin: Nicht nur die Brennnessel unterstützt das gesunde Haarwachstum, auch das ätherische Öl des Rosmarins kann gegen Haarausfall zum Einsatz kommen. Beide Zutaten ergänzen sich perfekt und können entweder in Kräuterform vermischt werden, oder vom Rosmarin wird nur das reine ätherische Öl dazugetropft.
  • Honig: Weil die Brennnessel die Durchblutung der Kopfhaut anregt, können die wertvollen Inhaltsstoffe des Honigs (siehe Honig für die Haare) optimal aufgenommen werden. Beide Hausmittel ergänzen sich also optimal, um gemeinsam für gesunde Haare und Kopfhaut zu sorgen.

  • Ätherisches Thymianöl: Das ätherische Öl des Thymians bekämpft Schuppen und reinigt die Kopfhaut. Daher kann es sowohl bei trockener, juckender Kopfhaut eingesetzt werden, wie auch gegen Haarausfall angewendet werden.
  • Huflattichblüten: Die Huflattichblüten eignen sich hervorragend gegen fettige Haare. Da beide Hausmittel im Sud angesetzt werden, lassen sie sich ideal mischen und gemeinsam im Haarshampoo verwenden.

Brennnessel

Natürliches Brennnessel Shampoo

Zutaten für ein selbst gemachtes, natürliches Haarshampoo mit Brennnesseln:

  1. eine Handvoll Brennnesseln
  2. 250 ml Wasser
  3. naturreine Olivenölseife
  4. 120 ml Wasser

Zubereitung und Anwendung: Zuerst wird der Viertelliter Wasser zum Kochen gebracht. Dann werden die Brennnesseln in eine Kanne gegeben und mit dem heißen Wasser übergossen. Es wird ein Deckel aufgesetzt und der Brennnesseltee darf 15 Minuten ziehen. In der Zwischenzeit werden die 120 Milliliter Wasser leicht erwärmt und in eine Schüssel gegossen.

Anschließend werden mithilfe einer Küchenreibe von der Naturseife so viele Seifenflöckchen abgeraspelt und im Wasser in der Schüssel aufgelöst, bis eine kräftige Lauge entstanden ist. Dazu sind circa 15 Gramm Seifenflocken notwendig. Wenn der Kräutertee gut durchgezogen hat, wird er durch ein Sieb gegossen und sollte solange abkühlen, bis er nur noch lauwarm ist. Dann wird der Sud mit der Seifenlauge gemischt. Das selbstgemachte Brennnessel Shampoo ist einsatzbereit.

Zur Anwendung wird es auf die nassen Haare gegeben und mit den Fingern gründlich einmassiert. Nach einer Minute Einwirkzeit kann das Haarshampoo mit reichlich lauwarmem Wasser wieder ausgespült werden.

Brennnessel Shampoo gegen fettige Haare

Zutaten für ein selbst gemachtes Brennnessel Shampoo gegen fettige Haare:

  • ½ Handvoll Brennnesseln
  • ½ Handvoll Huflattichblüten
  • 250 ml kochendes Wasser
  • 15 g reine Kernseife
  • 200 ml warmes Wasser

Zubereitung und Anwendung: Huflattichblüten und Brennnesseln werden zusammen in eine Teekanne gefüllt und mit dem viertel Liter heißen Wasser übergossen. Dann wird die Kanne mit einem Deckel verschlossen und der Kräutersud darf 15 Minuten gut durchziehen.

Während der Tee zieht, wird die Kernseife mithilfe einer Küchenreibe in kleine Flöckchen geraspelt und ins warme Wasser gegeben. Wenn der Kräutertee gezogen hat und die Seifenlauge fertig ist, wird der Huflattich-Brennnessel-Auszug durch ein Sieb gegossen und mit der Seifenlauge vermischt. Sobald das Brennnessel Shampoo gegen fettige Haare bis auf Handwärme abgekühlt ist, kann es angewendet werden.

Dazu wird das Shampoo wie üblich auf den nassen Haaren gleichmäßig verteilt und gut eingeknetet. Nach circa einer Minute hat es seine Wirkung entfaltet und kann mit viel lauwarmem Wasser ausgewaschen werden.

Weitere Hausmittel-Rezepte: Hausmittel gegen fettige Haare

Brennnessel Shampoo gegen Haarausfall

Zutaten für ein natürliches Brennnessel Shampoo gegen Haarausfall:

  1. 1 Teebeutel reiner Bio-Brennnesseltee
  2. 125 ml kochendes Wasser
  3. 15 g reine Kernseife
  4. 250 ml lauwarmes Wasser
  5. 3 Tropfen ätherisches Rosmarinöl

Zubereitung und Anwendung: Der Teebeutel wird in eine Teekanne gehängt und mit dem heißen Wasser übergossen. Dann wird die Kanne verschossen und der Tee soll 10 Minuten ziehen. In der Zwischenzeit wird die Kernseife mithilfe einer Küchenreibe zu kleinen Flöckchen zerrieben und im lauwarmen Wasser aufgelöst.

Wenn der Brennnesseltee gezogen hat, wird der Teebeutel entfernt, und der Sud wird in eine Schüssel gegossen zum Abkühlen. Erst wenn der Brennnesselsud nur noch lauwarm ist, wird die Seifenlauge dazugemischt. Zum Schluss wird das ätherische Öl eingeträufelt und wenn alles gut vermischt wurde, ist das Shampoo gegen Haarausfall einsatzbereit.

Zur Anwendung wird das selbstgemachte Haarshampoo gleichmäßig auf den nassen Haaren verteilt und gut einmassiert. Nach circa zwei Minuten Einwirkzeit darf es mit lauwarmem Wasser ausgespült werden.

Weitere Hausmittel-Rezepte gegen Haarausfall finden Sie hier: Hausmittel gegen Haarausfall

Brennnessel Shampoo gegen Schuppen

Zutaten für ein selbst gemachtes Brennnessel Shampoo gegen Schuppen und Kopfhautjucken:

  • 3 TL getrocknete Brennnesseln
  • 200 ml kochendes Wasser
  • 15 g reine Olivenölseife
  • 120 ml warmes Wasser
  • 3 Tropfen ätherisches Thymianöl

Zubereitung und Anwendung: Die Brennnesseln werden in ein Glas gegeben und mit dem kochenden Wasser übergossen. Sie sollten 15 Minuten ziehen und werden anschließend durch ein Sieb abgegossen. Während der Brennnesseltee durchzieht, wird die Olivenölseife auf einer Küchenreibe zu kleinen Flocken verrieben und in das warme Wasser gegeben. Dort soll sich die Seife auflösen, sodass eine satte Lauge entsteht.

Nach einer viertel Stunde wird der durchgeseihte Brennnesselsud in die Lauge gegossen und untergemischt. Wenn die entstandene Flüssigkeit nur noch lauwarm ist, kann das ätherische Öl dazu getropft und untergerührt werden.

Das fertige Haarshampoo wird nun gleichmäßig in den nassen Haaren verteilt und gut einmassiert. Nach circa einer Minute kann es mit viel lauwarmem Wasser wieder ausgewaschen werden.

Weitere Hausmittel Rezepte: Hausmittel gegen Schuppen