Hausmittel zum Haare aufhellen

Wer mit seiner Haarfarbe nicht zufrieden ist, aber sich dennoch nicht dem Stress chemischer Mittel aussetzen möchte, kann auf natürliche Hausmittel zur Haaraufhellung zurückgreifen. Je nachdem, ob es sich um gefärbte, getönte Haare oder um die natürliche Haarfarbe handelt, sollte unterschiedlich vorgegangen werden.

Blond lässt sich mithilfe verschiedener Hausmittel noch heller gestalten, wobei darauf zu achten ist, dass die verwendete Säure keinen Gelbstich hinterlässt. Dunkle Haare können ebenfalls ohne chemische Zusätze heller gemacht werden. Hier ist ein eventueller Rotstich zu beachten.

Empfehlenswert ist es stets mit dem verdünnten Hausmittel zu beginnen und das Ergebnis anschließend trocken zu begutachten. Gefällt die Farbe noch nicht, wird die Prozedur wiederholt.

Haare aufellen mit Hausmitteln

  • Honig: Der Bienenhonig enthält ein Enzym, das unter Einwirkung von Wärme Peroxid, einen Aufheller, der in jeder Blondierung enthalten ist, entstehen lässt. Im Honig ist das Enzym zwar wirksam, führt aber wegen der geringen Menge nicht zu einer Haarschädigung. Beachtet werden muss, dass der Honig nicht in der Mikrowelle erhitzt werden darf, da sonst das Enzym zerstört würde. Weitere Infos siehe Honig für die Haare
  • Zitrone: Ob blond oder braun, Zitronensäure bleicht jede Haarfarbe. Da die Zitronensäure sehr stark wirkt, kann sie auch bei gefärbtem oder getöntem Haar zum Einsatz kommen. Bei einer bereits stark gestressten Haarpracht, sollte der Zitronensaft unbedingt mit Wasser verdünnt werden!

  • Kamille: Das Aufhellen mit Kamille eignet sich besonders bei blonden Haaren. Hier werden hübsche Farbnuancen erzielt. Bei schwarzer oder brauner Haarfarbe wird mithilfe von Kamillenextrakt ein Rotstich oder ein Goldstich erreicht. Weitere Infos siehe Kamillentee für die Haare
  • Backpulver: Besonders eine zu dunkel geratene braune oder schwarze Haarfarbe lässt sich mit Backpulver entfärben. Im Gegensatz zum Aufhellen mit Kamille entfernt das Backpulver einen Gelb- oder Rotstich.
  • Rhabarber: Auch mit Rhabarber lassen sich dunkle oder dunkel gefärbte Haare aufhellen. Dazu werden allerdings nicht die Stiele der Pflanze verwendet, sondern die Wurzel. Rhabarberwurzel gibt es in der Apotheke zu kaufen. Für eine Anwendung werden 3 Handvoll des fein gemahlenen Rhabarberwurzelpulvers benötigt, die mit einem Spritzer Olivenöl und einem Spritzer Zitronensaft zu einem streichfähigen Brei verrührt werden. Unter der Kopfsauna muss die Rhabarbertönung circa 40 Minuten einwirken.

Wer beim Aufhellen von Indigo einen Grün- oder Blaustich vermeiden will, gibt zur selbstgemachten Haartönung eine in wenig Wasser aufgelöste Vitamin-C-Tablette.

Grundsätzlich funktioniert das Aufhellen mit natürlichen Haartönungen nicht schnell, sondern es ist immer Geduld gefragt. Meist müssen die Hausmittel mehrmals angewendet werden. Um die Haarpracht nicht zu sehr zu stressen, sollte jedoch spätestens nach der dritten Anwendung eine Pause von vier Tagen eingelegt werden.

Honig

Haare aufhellen mit Honig

Zutaten für die natürliche Haaraufhellung mit Honig:

  1. 3 EL Honig
  2. 3 EL Conditioner

Zubereitung und Anwendung: Der Honig wird in ein Glas gegeben und im Wasserbad langsam und unter Aufsicht vorsichtig erhitzt. Sobald er flüssig ist, wird das Glas aus dem Wasserbad genommen und der Conditioner wird untergerührt. Die lauwarme Mischung kann sofort zur Anwendung kommen.

Dazu tragen Sie Ihre selbst gemachte Haartönung gleichmäßig auf die nassen Haare auf. Anschließend umwickeln Sie den Kopf mit Frischhaltefolie und mit einem angewärmten Frotteehandtuch. Nach einer Einwirkzeit von mindestens zwei Stunden, noch besser aber über Nacht, wird die Kopfsauna abgenommen und der Kopf gewaschen.

Haare aufhellen mit Zitrone

Zutaten für die selbst gemachte Zitronensaft-Haartönung:

  • 200 ml Zitronensaft (frischgepresst oder aus der Flasche)
  • 100 ml Wasser

Zubereitung und Anwendung: Der Kopf wird mit lauwarmem Wasser gut angefeuchtet, weil die Zitronensäure ins aufgeweichte Haar besser eindringen kann. Dann wird der Zitronensaft mit dem Wasser gemischt und mithilfe einer Sprühflasche gleichmäßig aufgetragen. Ein grobzinkiger Kamm hilft ebenfalls beim Verteilen der selbstgemachten Zitronensaft- Haartönung.

Wenn alles gleichmäßig benetzt ist, wird der Kopf unter eine Duschhaube gesteckt, die mit einem angewärmten Frotteehandtuch umwickelt wird. Die Zitronensaft-Aufhellung sollte mindestens 20 Minuten einwirken und wird anschließend mit lauwarmem Wasser ausgespült.

Haare aufhellen mit Kamille

Zutaten für die Aufhellung der Haare mit Kamillenblüten:

  1. 5 EL echte Kamillenblüten (alternativ: 7 Teebeutel Kamillentee) oder 3-4 EL römische Kamille
  2. 750 ml Wasser

Zubereitung und Anwendung: Zuerst wird das Wasser zum Kochen gebracht. Dann werden die Kamillenblüten (die Kamillenteebeutel) in eine Kanne gegeben und mit dem heißen Wasser übergossen. Die Kanne wird zugedeckt und der Kamillensud darf 15 Minuten ziehen. Danach wird der Deckel abgenommen und die Kamillenblüten werden abgeseiht. Wenn die Kamillentönung nur noch lauwarm ist, kann sie zum Aufhellen benutzt werden.

Dazu wird die Flüssigkeit gleichmäßig auf die sauberen, nassen Haare verteilt. Mithilfe eines Kammes gelangt die Flüssigkeit an jede Haarsträhne. Auch die Fingerspitzen sollten zum Einkneten verwendet werden. Die Kamillenhaartönung wird nicht ausgewaschen, und wer den Aufhelleffekt zusätzlich unterstützten will, föhnt nicht, sondern lässt an der Sonne trocknen.

Haare aufhellen mit Backpulver

Zutaten für den selbst gemachten Aufheller mit Backpulver:

  • 2 Päckchen Backpulver
  • ¼ Liter lauwarmes Wasser

Zubereitung und Anwendung: Zunächst wird das Backpulver wird im Wasser aufgelöst. Dann wird der selbstgemachte Aufheller ins trockene Haar gut eingeknetet. Umwickeln Sie den Kopf mit einer Frischhaltefolie und einem Frotteehandtuch und lassen Sie das Backpulver circa 20 Minuten einwirken. Anschließend kann die Kopfsauna abgenommen werden. Das Backpulver wird nun mit lauwarmem Wasser gründlich ausgewaschen.